Haut


Unsere Haut, als unser größtes Organ, ist die Grenzfläche zwischen Innen- und Außenwelt. Schädliche Umwelteinflüsse machen sich mittlerweile immer häufiger in Form von Hautirritationen bemerkbar.

Wissenschaftlichen Untersuchungen und Erfahrungsberichten zufolge unterstützt die Anwendung von Silizium zu einer Linderung verschiedenster Hautprobleme wie etwa Juckreiz, Ekzemen, Hautabschürfungen, Verbrühungen und Verbrennungen oder auch Insektenstichen.

Silizium kann unsere Haut auf mehrfache Weise unterstützen:

  1. es unterstützt die geregelte Nährstoffversorgung;
  2. es unterstützt die Bildung von Kollagen und Elastin und fördert somit für Festigkeit sowie Elastizität des Bindegewebes;
  3. es unterstützt die Haut zum Beispiel bei Sonnenbrand;
Anti-Aging-Künstler Silizium

Der Feuchtigkeitsverlust, auch Dehydration genannt, führt im Verlauf der Jahre zu einer Störung der Struktur und Funktion des Bindegewebes (Degeneration). Einerseits unterstützt es die Wasserbindungsfähigkeit des Gewebes und andererseits die Zellen und deren Grundgerüst zu stärken, was die Qualität des gesamten Gewebes verbessert und dem Degenerationsprozess entgegenwirkt.

Cellulite | Orangenhaut

Die unschönen Hautdellen und –falten an Oberschenkel, Gesäß, Hüfte und Bauch sind der Albtraum vieler Frauen. Mehr als 80 Prozent der über 20-Jährigen sind davon betroffen. Ein Grund für dieses Problem ist die Struktur des weiblichen Bindegewebes. Im Vergleich zum Bindegewebe des Mannes ist jenes der Frau deutlich elastischer (um sich etwa im Falle einer Schwangerschaft optimal ausdehnen zu können) und enthält mehr parallele als netzartig angeordneter Fasern. Dadurch können sich wachsende Fettzellen leichter zwischen den Fasern hindurchzwängen und auf der Oberfläche sichtbar werden. Jojo-Diäten, hormonelle Gegebenheiten oder Bewegungsmangel können das weibliche Bindegewebe zusätzlich schwächen. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass sich bei ausreichender Silizium-Versorgung die Stabilität des Bindegewebes bessert.